Beim Siebdruck wird die Druckfarbe mit einer Rakel durch ein feinmaschiges Sieb gepresst.

Der Siebdruck ermöglicht das Bedrucken praktisch jeden Materials. Sowohl flache (Folien, Platten) wie auch geformte Teile (Flaschen, Gehäuse, Behälter) können bedruckt werden.

Das Druckformat reicht von wenigen Zentimetern bis zu mehreren Metern.

Die Bedruckung von Kunststoffen, Textilien, Keramik, Glas und Metall ist mit geeigneten Farben für hohe Beanspruchung möglich und es werden durch den relativ dicken Farbauftrag auch in der Fläche leuchtende oder effektvolle Ergebnisse erzielt.

Die Widerstandsfähigkeit gegen Witterung, Abrieb und Reinigungsmittel ist sehr gut. Die Druckgeschwindigkeit gegenüber dem Offsetdruck ist etwas geringer, jedoch im Bereich der industriellen Anwendung ist der Siebdruck in seiner Vielfältigkeit nicht zu ersetzen.

UV-Farben trocknen und härten durch Licht und nicht durch Verdunstung von Lösungsmitteln. Sie sind hoch lichtecht und können sofort chemisch und mechanisch belastet werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pantone Matching System