Die Gravur ist eine spanende Bearbeitung von Material wie Glas, Holz, Kunststoff, Metall oder Keramik.

Die Maschinengravur bei der Schilderfertigung wird durch rotierende Fräser (Frässtichel) erreicht und das Material dabei abgetragen. In die Vertiefung werden Farben eingelegt. Die Vertiefung ist größer als beim ätzen (chemical engraving).

Mit dem Einsatz computergesteuerter Graviermaschinen können diverse Vektordateiformate eingesetzt werden. Die Vektordaten ermöglichen eine verlustfreie Replikation der Gravurmotive, die mit einer manuellen Fertigung nicht möglich wäre.

Eine moderne Graviertechnik ist die Lasergravur. Hierbei wird das Material durch den auftreffenden Laserstrahl so stark erhitzt, dass es sich thermisch kontrasterzeugend verändert, verdampft oder verbrennt.

Für eine Großserie eignet sich die Gravur nur, wenn größere Tiefen des Schriftbildes als beim Ätzen erreicht werden müssen.

Das Schriftbild weist hierbei Spuren des rotierendes Fräsers auf.

Beim Ätzen entsteht jedoch ein gleichmäßiger, feinkörniger, vertiefter Grund.